Geistesgesellschaft der Orischen - Energien der Natur

Wir leben mit Werten

Haben Sie Schwierigkeiten? Werden Sie von Fragen belastet, auf die Sie keine Antwort wissen? Auf eine religiös unbeschwerte Art und Weise werden wir versuchen Ihnen mit einem Rat zu helfen, damit Sie besseres Befinden, besseres Leben erreichen können.

Schreiben Sie uns >>>

Wir sind Die Geistesgesellschaft der Orischen – Energien der Natur und sind in Slowenien schon viele Jahre anwesend.

Uns ist bewusst, dass ein Zeitzyklus gekommen ist, in dem es notwendig ist, dass das Wissen über das menschliche Leben zu einem Teil der Grunderziehung von Jung und Alt wird, denn es ist niemals zu spät für die Weisheit und zu früh für das Glück. Diese Weisheit mussten wir vom Herzen Afrikas bekommen, denn auf unserem Gebiet ist sie größtenteils verloren gegangen. Was wir anbeten und woran wir glauben ist universell, da es sich um Gottheiten der Natur handelt, Orischen genannt, Energien, die sich in der Natur manifestieren und sind zugleich auch ein Teil des menschlichen Naturells.

   

Wenn sie glauben, dass man sein Schicksal aktiv beeinflussen, seine schlechten Gewohnheiten durch Disziplin ändern kann, wenn Sie glauben, dass man nicht an seinen Fehlern verzweifeln sollte, sondern das man es versuchen sollte sie zu verbessern, wenn Sie glauben, dass man seine Ziele mit Geduld und Durchhaltevermögen erreichen kann, sein Haus mit Toleranz ruhiger gestalten und die Beziehung zum Chef verbessern kann, dass man die Hindernisse im Leben mit Liebe und Weisheit überwinden kann, wenn Sie davon überzeugt sind, dass Sie im Leben mehr erreichen können, als Sie bisher erreicht haben,… dann sind Sie hier bei uns richtig. 

Ruhe im Kopf und zu Hause, Verantwortung für sein eigenes Leben übernehmen, Geduld, Toleranz, Freundlichkeit, Ordentlichkeit, Organisation, Disziplin, Wohlstand, Kreativität, Respekt vor älteren Menschen und Anbetung der Vorfahren, sind nur einige der vielen Werte, die zum Glück und Zufriedenheit führen. Es gibt keinen besonderen Unterschied zwischen Muskeln und Glück im Leben, denn für beides muss man nämlich trainieren – jeden Tag.  

Jedoch liegt unser Vorteil darin, dass wir Helfer haben, die sich überall um uns herum befinden. Sie befinden sich im Wasser, dass wir trinken, in der Luft, die wir atmen, in der Erde, auf der wir gehen, am Himmel, zu dem wir aufblicken… 

Wir nennen sie Orischas – Gottheiten, Energien, die sich in der Natur manifestieren und Teil der menschlichen Natur sind. Das Wissen über sie als mündliche Überlieferung in der afrikanischen Volksgruppe Yoruba seit Jahrtausenden erhalten geblieben, wovon auch wir Slowenen schöpfen. 

Orischas sind Natur. Sie sind ein Symbol der Religiosität, einer Philosophie, eines Lebenskonzeptes, eines Lebensstils. Sie sind Kraft, Energie, sie sind alle Lebensbedeutungen, sie sind Leben in jeder Hinsicht. Orischas sind Leben. Wir müssen die Grenze zwischen Religiosität und Philosophie verstehen. Denn für uns ist der religiöse Aspekt nicht am wichtigsten. Wichtig ist die Philosophie, denn Orischas können wir nur durch den Einsatz der Philosophie verstehen. In den meisten Religionen liegt die Verantwortung für das Schicksal der Menschen auf den Schultern Gottes und der Priester – die Anbeter sind nur passive Beobachter. Hier ist es nicht so. Priester sind wichtig, „gewöhnliche“ Anbeter ebenso. Was für die Einen gilt, gilt auch für die Anderen. Der Priester wird Anweisungen geben – was zu tun ist – doch danach erledigt man das alleine. Wenn er sagt, dass er für uns beten wird, wird er auch, doch die Verantwortung für unser Leben tragen wir trotzdem nur wir alleine. Wir wollen damit hervorheben, dass uns die Orischa-Philosophie aufs Leben richtet. Infolgedessen tragen wir eigene Verantwortung für alles. Wenn man von Orischas spricht, muss man sich folgendes merken: Alles beginnt und endet bei unserer Verantwortung. Wir haben nur das, was wir uns im Leben erdacht haben. Wer auch immer sich dieser Philosophie anschließen wird, muss begreifen, dass unser Leben von großer Bedeutung ist. Wir selber spielen eine besondere Rolle in unserem Leben. Niemand wird für uns Entscheidungen treffen. Wir müssen auf das Leben vorbereitet sein und fähig sein selbst Entscheidungen treffen zu können.

Die Orischa-Philosophie ist sehr dynamisch. Wir alle sind Betrachter und Spieler des Lebens zugleich.

Jeder der initiiert ist, hat seine eigenen Altäre bei sich zu Hause. Man entscheidet für sich, wann er Orischas anbeten wird, er wird von niemandem überwacht, alle sind jedoch willkommen und können um Rat fragen, wenn sie etwas nicht wissen. Wichtig ist, dass die Menschen ihre Reinheit bewahren. Reinheit bedeutet, dass jemand Ruhe in seinem Sinn bewahrt, zufrieden mit sich selbst ist und sich in seinem Inneren ausgewogen fühlt. Wenn wir nicht stark sind, können wir in unserem Leben nicht glücklich sein, wir sind nicht rein, wenn wir unsere Wege und Probleme nicht erkennen können. Wir haben Freiheit, Freude. Glück ist unser Recht, Frieden ist unser Recht. 

Natürlich haben wir Probleme im Leben, aber wir müssen genügend intuitiv und weise sein, damit wir uns das Problem erklären und es dann lösen können. Wir besitzen genügend Intelligenz, um passende Lösungen für unsere Probleme finden zu können. 

Wenn es draußen schneit, ziehen wir einen Mantel an. Wir sagen nicht: „Ach, draußen ist es kalt, ich muss die Kälte spüren.“   

Das gleiche Konzept gilt auch für andere Probleme. Als Anbeter der Orischas, müssen wir das Konzept des Ori verstehen, das symbolisch unser Kopf darstellt – ein Raum, in dem wir unser eigenes Schicksal bestimmen. Vieles in unserem Leben wird sich als ein Teil unserer Vorherbestimmung ereignen. Aber jeden Tag leiden zu müssen, ist nicht mehr eine Sache des Schicksals. Auch wenn das Leiden Teil unseres Schicksals ist, dürfen wir nicht aufgeben, wir müssen eine Lösung finden.

Und wiederum sind wir bei der Verantwortung angelangt. Für alles, was in unserem Leben geschieht, sind wir alleine verantwortlich. Wir alle haben einen Ori, wir glauben an unsere Vorherbestimmung, an das Leben, aber wir glauben auch daran, dass nichts statisch ist. Wir müssen unser eigenes Leben, unsere Einstellungen, unseren eigenen Stil entdecken… Und wenn uns das zu schwer fällt, dann gehen wir zum Priester, der uns eine Orientierung gibt. Er wird uns die Richtung und die Wahrheit des Lebens zeigen, uns Unterstützung geben, damit wir im Leben präziser und genauer werden. Spirituelle Orientatoren, sind sehr wichtig für unser Leben. Mit Hilfe ihrer Instrumente können sie uns mitteilen, was für uns wichtig ist. Wichtig bei dieser Philosophie ist, dass alles manipulierbar ist, alles kann hundertprozentig geändert werden. Nichts ist statisch, der menschliche Sinn ist die am schnellsten wachsende Energie im Universum. Unser Sinn kann eine gute Idee und auch viel Schlechtes in sich bergen… Unsere Vernunft kann aus unserem Leben ein Paradies oder eine Hölle machen. Mit Hilfe der Orientierung, die uns der Priester gibt, bekommen wir den Zugang zu den Lösungen unseres Problems. Er sagt uns, was wir machen müssen, damit alles wieder gut wird. Dass wir das, was nicht gut ist, neutralisieren können und in das, was gut ist, mehr Energie einbringen können…

Das, was wir in unserem Leben haben, ist ein Bild davon, was wir sind.

Wenn uns jemand einen Tag lang beunruhigt, dann ist unsere Beunruhigung seine Schuld, wenn er uns zwei Tage beunruhigt, gilt dasselbe, wenn er uns aber drei Tage beunruhigt, ist das unsere Schuld, weil wir ihm gestatten, dass er uns so lange beunruhigen kann.   

Orischas werden sich in unserem Leben manifestieren und uns Helfen unsere Ziele zu erreichen. Orischas können wir als Energie betrachten, mit deren Hilfe wir unsere Probleme verringern, wenn nicht sogar ganz beheben werden. Orischas geben uns Antworten auf die ewigen Fragen: Wer bin ich, was ist meine Bestimmung, wie kann ich mich nützlich machen, wo befinde ich mich zurzeit, wie kann ich meine Träume verwirklichen. Das sind Fragen, auf die wir Antworten finden müssen, sonst ist unser Leben hoffnungslos. Leider kann man dies nicht in der Schule lernen, vielen Eltern gelingt es nicht ihre Kinder auf eine solche Art und Weise zu erziehen.

Manchmal besitzen wir all diese Antworten in unserem eigenen Inneren. Doch es besteht ein Unterschied zwischen dem, was man besitzt, und dem, was man damit macht. Theoretisch kennen wir alle Ursachen für unsere Probleme, aber wo ist die Disziplin um Theorie in Praxis umsetzen zu können? Das ist der Punkt, in dem Orischas in unser Leben treten und uns die Chance auf ein besseres, glücklicheres Leben geben.

Die Stärke unserer Philosophie liegt darin, dass wir mittels der Divination einen Zutritt zum Ursprung der Probleme haben. Für solche Probleme können wir Lösungen finden, die durch bestimmte Rituale und durch die Änderung unserer Einstellung und unseres Verhaltens bedingt sind. 

Wenn wir unser Verhalten nicht ändern wollen, dürfen wir von den Ritualen keine Wunder erwarten.  

Wir können Oschun (die Göttin der Liebe, der Fruchtbarkeit…) so sehr bitten wie wir wollen, dass sie uns Liebe in unser Leben bringen soll, aber wenn wir possessiv und arrogant sind, wird niemand bei uns bleiben wollen.  

Wollen wir ein ruhiges Zuhause haben, so müssen wir tolerant gegenüber allen Menschen, die dort wohnen, sein, das Gleiche gilt auch für unsere Arbeitsstellung. All diese Qualitäten, die uns ein besseres und leichteres Leben ermöglichen, können wir von den Orischas bekommen – natürlich durch Selbstdisziplin, nicht nur mittels Rituale und Segen.   

Mit Hilfe der Orischas haben wir die nötige Energie, das Wissen und die Weisheit um unser eigenes Leben erfolgreich führen zu können. Besonders wichtig ist, dass wir es verstehen unser Leben gut zu manipulieren (handhaben), denn nur so werden wir dieselben Gewohnheiten an unsere Nachkommen übertragen können. Wie können wir unsere Kinder zu stabilen und glücklichen Personen erziehen, wenn wir selbst unstabil und unglücklich sind?

Wir können nur das geben, was wir haben. Und Orischas anbeten bedeutet bewusst gute Qualitäten ins Leben einführen. Infolgedessen führen wir ein süßeres Leben. 

Die Orischas manipulieren wir nicht im Sinne, als dass sie unsere Diener wären. Orischas sind Weisheit, die unsere Weisheit segnet – sie machen uns weiser. Wenn wir Lebensweisheit besitzen, haben wir bessere Chancen um auch das Glück zu besitzen.